Förder-Forder-Unterricht

In der Jahrgangsstufe 5 findet einstündig Förder- und Forderunterricht im Fach Deutsch statt:

  • Im differenzierenden Klassenunterricht erhalten SchülerInnen mit Defiziten gezielte Angebote zur Verbesserung von Rechtschreibung, Satzbau und Lesen. Die Inhalte sind vom regulären Deutschunterricht losgelöst. SchülerInnen ohne nennenswerte Defizite erhalten in der zusätzlichen Deutschstunde weiterführende Aufgaben zum Training ihrer Sprachkompetenz.
  • Im Deutsch-als-Zweitsprache (DaZ) – Kurs erhalten Kinder mit Migrationshinter-grund einen Basislehrgang in der deutschen Sprache.
  • In einem LRS-Kurs werden Kinder mit diagnostizierter Lese- und Rechtschreibschwäche von speziell geschulten Lehrern gefördert.
  • Alternativ zur Deutsch-Förder-Forderstunde können sprachbegabte SchülerInnen eine zusätzliche Englischstunde belegen, die nach den Prinzipien des bilingualen Unterrichts abgehalten wird.

Ein Ziel der Jahrgangstufe 6 sollte sein, vielen SchülerInnen das Erreichen des E-Kursniveaus in den Fächer Englisch und Mathematik zu ermöglichen. Deshalb liegt der Schwerpunkt des Fö-Fo-Angebots in Jahrgang 6 auf diesen Fächern.

  • Die SchülerInnen können einem einstündigen, klassenübergreifenden Förderkurs in Mathematik oder Englisch zur Sicherung von Basiskompetenzen zugewiesen werden. Oder sie belegen zur Erreichung des nötigen Lernniveaus für E-Kurse einen Forderkurs in Mathematik oder Englisch. Zwischen den Fächern ist halbjährlich ein Wechsel möglich.
  • Bei entsprechend vorrangigem Bedarf belegen einzelne SchülerInnen statt M / E weiterhin ihren LRS oder DaZ- Kurs.
  • Auch das bilinguale Kursangebot in Englisch läuft alternativ weiter.

In der Jahrgangsstufe 7 erfolgt in Hinblick auf die anstehende E- und G-Kurs-Differenzierung in Klasse 8 eine zusätzliche Stunde Fö-Fo-Unterricht im Fach Deutsch.

  • Im differenzierenden Klassenunterricht erhalten SchülerInnen mit Defiziten gezielte Angebote zur Verbesserung ihrer Basiskompetenzen in Rechtschreibung, Satzbau, Ausdruck und Leseverständnis. SchülerInnen ohne nennenswerte Defizite erhalten in der zusätzlichen Deutschstunde weiterführende Aufgaben, um ein höheres Lernniveau für die E-Kurse in Jhg. 8 anzubahnen.
  • Bei entsprechend vorrangigem Bedarf belegen einzelne SchülerInnen weiterhin ihren LRS oder DaZ- Kurs.
  • Auch das bilinguale Kursangebot in Englisch läuft alternativ weiter.

Im Förder-Forderband werden ausschließlich Kollegen mit Fakultas Deutsch eingesetzt.

Die Förderschüler, vor allem die Schüler mit Förderbedarf Lernen, werden in einer individuellen Gruppe unterrichtet.

In den Jahrgangsstufen 8-10 realisiert sich ein zusätzliches Förder-Forder-Angebot in einem 2-3-stündigen Wahlbereich, den sogenannten Ergänzungsstunden. Die Schülerinnen und Schüler wählen nach eingehender Beratung Pflicht- oder Profilmodule mit folgenden Zielperspektiven:

  • um Basiskompetenzen in Deutsch, Mathe oder Englisch abzusichern
  • um ein höheres Kursniveau in den Hauptfächern zu erreichen
  • um sich fit für die Oberstufe zu machen
  • um ihre Berufsorientierung zu stärken
  • um sich in einem persönlichen Neigungsbereich zu profilieren
  • um eine zweite Fremdsprache (Französisch oder Latein) zu lernen

Bis auf die Kurse in der zweiten Fremdsprache können die Schülerinnen und Schüler halbjährlich die Kurse wechseln. Zurzeit umfasst das Ergänzungsstundenangebot folgende Kurse:

  • In den Fremdsprachen Französisch und Latein
  • Basiskurse in Englisch, Mathematik, Deutsch
  • Fortgeschrittenenkurse in Englisch, Mathematik, Deutsch
  • Berufsorientierung: Fit für den Job
  • Informatik
  • MINT
  • Rechtskunde

Weitere Neigungskurse im sportlichen, naturwissenschaftlichen und musisch-kreativen Bereich sind in Planung.