Unser Schulhofprojekt

Der Schulhof

In unsererem Schulhof-Bautagebuch können Sie detailiert nachlesen, wie die neue Kletterlandschaft auf unserem Schulhof entstanden ist!

Unsere Schulhof-Ausstattung ist vor dem Hintergrund der zu erwartenden Gesamtzahl von über 1.000 Schülern noch sehr unzureichend.

Der Unterricht an unserer Gesamtschule findet im Ganztagsbetrieb mit einer einstündigen Mittagspause statt. Daher ist es besonders wichtig, für die Schüler ausreichende Möglichkeiten zu schaffen, die freie Zeit aktiv und die Unterrichtszeit ausgleichend zu verbringen.

Ein angrenzender Schulhof kann zwar für Ballspiele genutzt werden und es gibt auch einen kleinen Soccerplatz, jedoch ist auf dem gesamten Schulgelände noch kein Spiel- oder Kletterparcour vorhanden.

Nach Auskunft der Stadt Königswinter kann aus städtischen Mittel in absehbarer Zeit auch kein solches Spielgerät finanziert werden. Dies bedeutet, dass Schule und Förderverein sich verstärkt um Finanzierungsmöglichkeiten für die Gestaltung unseres Schulhofes bemühen müssen.

01_Schulhof_Ist_Zustand

 

Der Startschuss: Sponsorenlauf 2014!

Bereits am 26.09.2014 haben Förderverein und Schule daher einen Sponsorenlauf durchgeführt mit dem Ziel, die Hälfte der erlaufenen Gelder für die Gestaltung des Schulhofes zu verwenden.

Die andere Hälfte sollte einem Verein zugutekommen, der die seltene Krankheit Histiozytose erforscht, an der auch ein Oberpleiser Kind erkrankt ist.

 

Sponsorenlauf_Infoschreiben

 

Die Schüler ließen sich bei einer Info-Veranstaltung sehr von dem Schicksal der Kinder berühren, die von dieser Krankheit betroffen sind. Zugleich lagen ihnen die ungenügenden Spielmöglichkeiten auf ihrem Schulhof sehr am Herzen.

Am Tag des Sponsorenlaufs herrschte daher eine unglaubliche Begeisterung, die die Schüler Runde um Runde durchhalten ließ und auch auf eingeladene Gäste übersprang, von denen einige mitliefen, wie der stellvertretende Bürgermeister Herr Oliver Schikora.

IMG_7625

 

Das Startkapital

Unsere bis dahin lediglich 350 Schüler erliefen die überragende Summe von 17.887,09 Euro, so dass nach dem Sponsorenlauf knapp 9.000 Euro für die Schulhofgestaltung zur Verfügung standen! 

Die Schüler haben sich an dieser Stelle mit Freude und Leidenschaft für einen guten Zweck, aber auch für ihre Schule eingesetzt und die Schülerpflegschaft nahm sich dieses Themas sofort an. Sie führte eine Befragung unter allen Schülern durch, um zu ermitteln, was genau sich diese für ihren Schulhof wünschen.

Es wurde eine Wunschliste erstellt und am Tag der offenen Tür am 29.11.2014, bei dem auch der Scheck mit dem Spendenbetrag an den Histiozytoseverein übergeben wurde, konnte bereits ein erster kleiner Wunsch erfüllt werden: 20 Softbälle wurden von den Schülern mit großer Begeisterung in Empfang genommen.

sponsorlauf checkübergabe1

 

Der große Wunsch

Ein größerer Wunsch unserer Schüler war die Anschaffung einer Kletterlandschaft für unseren Schulhof.

Auf der Basis umfassender Katalogangebote, die der Förderverein besorgte, begeisterten sich die Schüler schnell für eine freistehende Variante mit Seilkonstruktionen und einem optionalen Kletterwandelement.

Adventure_Park_Variante_4

Die technische Machbarkeit

Nach vielen Recherchen und zahlreichen Treffen des Fördervereins mit allen beteiligten Stellen wurde die grundsätzliche technische Machbarkeit des Projektes am geplanten Standort zu Beginn des Jahres 2015 von den zuständigen städtischen Stellen bestätigt.

Die genaue Größe sowie die Anordnung der Kletterlandschaft werden derzeit (März 2016) festgelegt und auf den aktuellen finanziellen Projektrahmen angepasst. Dies ist möglich, da es sich um ein variables Modulsystem handelt.

Adventure_Park_Variante_3

 

Die Kosten

Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf ca. 28.000,- Euro. Die Kosten der Kletterlandschaft i.H.v. ca. 13.000 Euro können wir aus den Sponsorenlaufgeldern und aus Eigenmitteln unseres Vereins bezahlen.

Die mit der Vorbereitung des Aufstellbereiches, der Fundamentlegung, dem fachgerechten Aufstellen des Spielgerätes sowie dem Aufbringen eines geeigneten Fallschutzes einhergehenden Kosten, machen ein zusätzliches Investitionsvolumen von ca. 15.000 Euro aus, das der Förderverein nicht aus eigenen Mitteln aufbringen kann.

Finanzplanung

 

Die Finanzierung

Da die Schüler bereits eine enorm hohe Summe erlaufen hatten, hatten wir als Förderverein die Möglichkeit, zusätzliche Gelder bei anderen Fördervereine und Stiftungen zu beantragen, die nachhaltige Schulhofgestaltungs-Projekte wie unseres unterstützen.

Eine solche “Patchwork-Finanzierung” wird heutzutage häufig in öffentlichen Bereichen angewendet, in denen die zuständigen Träger (in diesem Fall der Schulträger) die notwendigen finanziellen Mittel nicht zur Verfügung stellen können.

Durch unsere gute finanzielle Ausgangslage und durch die Einreichung eines umfassenden Konzeptes für das Wunsch-Projekt der Schüler waren wir in der Lage, den zur Verfügung stehenden Betrag von Januar bis Mai 2015 auf 18.500 Euro zu erhöhen. Bis Ende 2015 konnten wir weitere 5.000 Euro an Spendengeldern entgegennehmen, was eine Umsetzung des Projektes in den Sommerferien 2016 ermöglicht.

 

Unsere Sponsoren

Wir danken folgenden Sponsoren, die unser Schulhofprojekt bislang großzügig unterstützt haben:

 

Stiftung_KSK_Fuer_uns_Paenz_rgb

 

binserv-logo

 

Logo FCV

 

Volksbank_Logo

 

ksk_Köln_logo-small

 

Logo_Bürgerstiftung_Königswinter

 

Capture

 

FWK Logo

 

Logo_terbrueggen

 

logo_klaus_wilhelm

 

Paulinchen Kindermoden

 

–       Familie Otto, Oberpleis

 

Als „i-Tüfpelchen“ werden wir im Bereich der neuen Kletteranlage eine Sponsorentafel aufstellen, so dass auch in zukünftigen Jahren für jedermann ersichtlich ist, welchen Einzelpersonen, Vereinen und Stiftungen unsere Schule die Umsetzung dieses schönen und nachhaltigen Projekts verdankt!

 

Jede Spende zählt!

Es ist weiterhin jede Spende willkommen, damit hierdurch frei werdende Eigenmittel des Fördervereins in andere schulische Projekte investiert oder das Konzept für die Schulhofgestaltung ausgeweitet werden kann:

IBAN DE69 3806 0186 2413 1310 17

BIC GENODED1BRS 

 

Die Stadt Königswinter

Die Stadt Königswinter hat zugesagt, uns als Förderverein und offiziellen Bauherren für das Projekt im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen.

Darüber hinaus hat die Stadt zugesichert, die Kosten einer zukünftigen Wartung und Instandhaltung des Spielgerätes zu übernehmen.

In einem persönlichen Schreiben an Frau Jüngling und Herrn Wirtz haben wir im Januar 2015 auch die Stadt um einen finanziellen Zuschuss i.H.v. ca. 2.500 Euro, also ca. 10% des Gesamtvolumens gebeten. Unsere Anfrage wurde im „Ausschuss für Schule, Kultur und Städtepartnerschaft“ (ASKS) am 05.03.2015 negativ beschieden mit der Begründung, dass ähnliche Anfragen von anderen Schulen im Stadtgebiet ebenfalls abgelehnt werden mussten.

Wir haben unser Anliegen 2016 erneut in die Haushaltsverhandlungen eingebracht, jedoch wurde auch dieser Antrag in der Sitzung des “Haupt-, Personal- und Finanzausschusses” (HPFA) am 19.04.2016 und im Stadtrat am 25.04.2016 abgelehnt.

 

Die Königswinterer Geschäftswelt

Unsere Gesamtschule konnte sich in den vier zurückliegenden Schulanmeldephasen immer über sehr regen Zulauf freuen, so dass für die ersten drei Jahrgänge sogar 6 statt der ursprünglich geplanten 5 Eingangsklassen gebildet werden konnten.

Die Schule hat somit sehr gute Zukunftsperspektiven und stellt nicht zuletzt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Geschäftsleute am Standort Oberpleis dar.

Unter diesem Aspekt konnten wir bereits einige Vertreter der Königswinterer Geschäftswelt für unser Projekt gewinnen. Im Endspurt werden wir uns noch einmal verstärkt um die Spenden-Akquise vor Ort kümmern, so dass eigene Mittel wieder für andere schulische Projekte frei werden oder für die Ausweitung unseres Schulhof-Gestaltungskonzeptes verwendet werden können.

 

Der Zeitplan

Unser Ziel, die notwendige Gesamtsumme von 28.000 Euro bis zum Frühjahr 2016 zu akquirieren, haben wir nicht ganz erreicht. Trotzdem werden wir das Projekt mithilfe von zusätzlichen Eigenmitteln und mit einigen Einschränkungen, die zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden sollen, in den Sommerferien 2016 umsetzen.

Die Kletterlandschaft kann nur in den “großen Ferien” aufgebaut werden, weil die Vorbereitung des Schulhofes, das Gießen der Fundamente, das Legen der Fallschutzmatten und der Aufbau der Klettermodule einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Aus Sicherheitsgründen soll das Bauprojekt, gemäß Rücksprache mit der Stadt, durchgeführt werden, wenn keine Kinder auf dem Schulhof sind.

In unsererem Schulhof-Bautagebuch können Sie tagesaktuell nachlesen, wie der Aufbau der Kletterlandschaft voranschreitet.

 

Unser Ingenieur

Urbane_Gaerten

Zu unserer großen Freude konnten wir einen ortsansässigen Fachmann, Herrn Urban Kurscheid aus Rauschendorf, für die Umsetzung unseres Schulhofprojektes gewinnen. www.urbanegaerten.de

Herr Kurscheid hat mit viel Phantasie und Liebe zum Detail die Wünsche und Bedürfnisse der kleineren wie größeren Schüler aufgegriffen und wird diese stilsicher in den vorhandenen Schulhof einbetten.

Als TÜV-zertifizierter Spielplatzprüfer nach DIN SPEC 79161 wird er dafür Sorge tragen, dass alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen für die Inbetriebnahme des Spielgerätes eingehalten werden. Erst dann wird die Kletterlandschaft für die Kinder zum Spielen freigegeben. 

Selbstverständlich wird es auch eine kleine offizielle Einweihungsfeier für das neue Spielgerätes geben. Den Termin hierfür werden wir noch bekannt geben!

Als „i-Tüfpelchen“ werden wir im Bereich der neuen Kletteranlage eine Sponsorentafel aufstellen, so dass auch in zukünftigen Jahren für jedermann ersichtlich ist, welchen Einzelpersonen, Vereinen und Stiftungen unsere Schule die Umsetzung dieses schönen und nachhaltigen Projektes verdankt!

In unsererem Schulhof-Bautagebuch können Sie tagesaktuell nachlesen, wie der Aufbau der Kletterlandschaft voranschreitet. 

02_Schulhof_Vision