Unsere Aktivitäten

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, liebes Kollegium und alle am Förderverein Interessierte,

wir bedanken uns für Euer und Ihr Interesse an unserem Verein. Im Folgenden möchten wir uns vorstellen und einen Überblick über die Entwicklung unseres Fördervereins (FÖV) und unserer Arbeit geben.

Unser FÖV wurde am 11.06.2013 gegründet. Er ging aus einer engagierten Elternschaft in Königswinter hervor, deren Einsatz maßgeblich zur Gründung der Gesamtschule beigetragen hat. So sind viele FÖV-Mitglieder von Beginn an besonders eng mit unserer Schule verbunden.

Wir arbeiten seit unserer Gründung in nahezu unveränderter Zusammensetzung, unser Aufgabenfeld hat sich jedoch in den letzten 5 Jahren kontinuierlich verändert.

In einer Zeit, in der ehrenamtliche Arbeit einen erheblichen Stellenwert im gesellschaftlichen Miteinander eingenommen hat, kennzeichnen folgende Merkmale unsere Arbeit:

  • Unsere Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Kollegium ist sehr intensiv und von gegenseitigem Vertrauen geprägt.
  • Wir arbeiten sehr erfolgreich mit vielen externen Ansprechpartnern.
  • Wir übernehmen Aufgaben, die den Schulalltag für jede Schülerin/jeden Schüler spürbar verbessern und den Spaß am Schulleben fördern.
  • Wir sind in sehr unterschiedlichen Themenfeldern aktiv. Dies erfordert Kompetenzen, die wir durch unsere jeweiligen beruflichen Tätigkeiten mitbringen.
  • Wir verwalten gemeinsam mit der Schule Fördermittel des Landes NRW, die uns einen erfreulichen Handlungsspielraum zum Wohle der Schule ermöglichen.
  • Von Beginn an haben wir aktiv am Schulleben teilgenommen und gestalten Vieles mit, so dass wir einen engen Bezug zur Schule und zu ihrer Entwicklung haben.
  • Wir sind ein Team, das neben der Arbeit auch viel Spaß miteinander hat.

Entwicklung unserer Vereinstätigkeiten in den letzten 5 Jahren:

Wie bei vielen anderen Fördervereinen galten unsere ersten Aktivitäten der Anschaffung von zusätzlichen Unterrichtsmaterialien und technischer Ausstattung, finanzielle und organisatorische Unterstützung schulischer Veranstaltungen sowie dem Catering, z.B. beim Tag der offenen Tür und bei der Einschulung. Zunächst haben nur wir allein das Kuchenbuffet und den Getränkeverkauf organisiert, jetzt geben wir diese Tätigkeit nach und nach an die Schule und an einzelne Klassen ab, die sich für die Klassenkasse etwas dazu verdienen möchten. Verantwortlich für den Catering-Bereich ist unsere stellvertretende Vorsitzende Andrea Grewe.

Zirkusevents sind den meisten Oberpleiser Kindern schon aus ihrer Grundschulzeit vertraut. Auch wir hatten am Ende unseres ersten Gesamtschuljahres das Glück, ein solch tolles Ereignis durchführen zu können. Die wunderschönen Fotos, die im früheren Eingangsbereich unserer Schule hängen, zeugen von der Freude und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler bei den Aufführungen im Juli 2014.

In den Jahren 2014 + 2016 haben wir zwei Sponsorenläufe organisiert, bei denen die Schülerinnen und Schüler jedes Mal sensationell hohe Geldbeträge erliefen, die jeweils zu einem Teil einem guten Zweck zugeflossen sind.

Mit dem Geld des ersten Sponsorenlaufs und zusätzlichen Fördergeldern privater und öffentlicher Spender konnten wir Mitte 2016 in Zusammenarbeit mit der Firma „Urbane Gärten“ und der Stadt Königswinter eine Kletterlandschaft auf unserem Schulinnenhof errichten. Auf dieses Projekt sind wir heute noch sehr stolz.

Mit den Einnahmen aus dem zweiten Sponsorenlauf wurde die Medien-Ausstattung der jetzigen 10er-Klassen erweitert und modernisiert.

Von Jahr zu Jahr hat die Verwaltung von Landesmitteln zur Förderung des Ganztages einen immer größeren Anteil unserer Aktivitäten eingenommen. Mittlerweile ist sie ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.

Was bedeutet das genau?

Die Bezirksregierung Köln stellt der Schule in Abhängigkeit von der Anzahl der Schülerinnen und Schüler Mittel zur Verfügung, um den Ganztagsunterricht zu gestalten.

Als Förderverein dürfen wir diese Mittel in Abstimmung mit der Schule verwalten.

Unsere Beteiligung bei der Verwaltung dieser Mittel erleben wir als sehr vorteilhaft. Zum einen sind wir ganz nah dran an den individuellen Bedürfnissen unserer Schule. Zum anderen haben wir direkte Handlungsmöglichkeiten und sind nicht an die zeitintensiven Prozesse einer öffentlichen Verwaltung gebunden.

So haben wir in Absprache mit der Schule eine Sozialarbeiterstelle eingerichtet und freuen uns über die gute Zusammenarbeit in diesem Bereich mit Frau Roth. Neben ihrer klassischen sozialarbeiterischen Tätigkeit unterstützt Frau Roth u.a. bei der Durchführung von schulinternen Präventionstagen, Sozialtrainings und speziellen AGs. Zur Verstärkung dieses wichtigen Bereichs an unserer Schule streben wir derzeit die Einstellung einer weiteren sozialarbeiterischen Kraft an.

Im laufenden Schuljahr betreuen wir 21 Nachmittags-AGs, die im Rahmen des schulischen Ganztags für die Jahrgänge 5 – 8 angeboten werden. Dadurch erweitert sich das AG-Angebot um künstlerische, sportliche und gestalterische Inhalte, die über das reguläre schulische Angebot hinausgehen und das kreative Potential unserer Kinder fördern, insbesondere da auch viele externe Kräfte ihre Kompetenzen in diesem Bereich einbringen.

Bereits 2014 haben wir eine Tanz-Theater-AG ins Leben gerufen, die von Frau Booch-Felder durchgeführt wird. Frau Booch-Felder leitet seit über 10 Jahren eine orientalische Tanzschule in Hennef und hat zudem eine pädagogische Ausbildung. Die AG findet seit ihrer Gründung dienstagnachmittags statt, also an einem schulischen Kurztag, und steht grundsätzlich allen Jahrgängen offen.

Die Zusammensetzung der AG hat sich mehrfach geändert, geblieben sind jedoch ein hohes künstlerisches Können und die Umsetzung eigener Ideen der Schülerinnen und Schüler. In der aktuellen Zusammensetzung hat die AG am 15.09.2018 an einem deutschlandweiten Wettbewerb teilgenommen und einen ersten Platz erzielt.

Die Erstellung der AG-Verträge in Abstimmung mit der Schule nimmt einen erheblichen Teil unserer Arbeit ein. Teils handelt es sich dabei um Honorarverträge mit selbständigen Kräften, teils um Verträge mit Institutionen wie z.B. einer Musikschule aber auch um Anstellungsverträge auf Minijobbasis.

Bei all unseren Tätigkeiten im Rahmen des schulischen Ganztags arbeiten wir eng mit Herrn Geiersbach, dem Ganztagskoordinator unserer Schule, zusammen.

Seit 2015 gibt es die „IGS-Powerbar“, unser gesundes Schulfrühstück, das jeden Dienstag während der 1. großen Pause für alle Schüler angeboten wird und ausschließlich von freiwilligen Eltern organisiert wird. Die Gesamtverantwortung für dieses Projekt liegt bei unserer stellvertretenden Vorsitzenden Silke Fielers.

Ein weiterer Tätigkeitsbereich, der uns in den vergangenen Jahren immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt hat, ist die Aufsicht und Reinigung der Sanitäranlagen.

Bereits im Frühjahr 2014 haben wir unsere auch heute noch für uns tätige Aufsichtskraft für einen kleineren Toilettenbereich im Keller des ersten Gesamtschultraktes eingestellt.

Zum Schuljahreswechsel 2015/2016 wurde die Aufsicht und Reinigung in die ab diesem Zeitpunkt geöffnete und teilrenovierte Toilettenanlage am Schulinnenhof verlagert.

Mit der Übernahme eines Gebäudeteils der auslaufenden Realschule nahe der Aula starteten wir einen Versuch, auch die dortige Anlage von unserer Aufsichtskraft reinigen zu lassen. Da sich hierdurch jedoch die Aufsichtszeit an der Schulhoftoilette verringerte und die Verschmutzungen dort zunahmen, sahen wir uns gezwungen, diese Variante zu Beginn des Jahres 2018 wieder aufzugeben.

Eine mittelfristige Betreuung dieses Aufgabenbereichs durch uns als FÖV sehen wir im Übrigen nicht. Wir freuen uns über das gute Arbeitsverhältnis mit unserer derzeitigen Aufsichtskraft, sollte dieses jedoch enden, streben wir keinen weiteren Vertragsabschluss mit einer neuen Arbeitskraft an.

Vor dem Hintergrund unserer über die letzten Jahre stetig angewachsenen Aufgaben in anderen Bereichen ist uns auf Dauer eher daran gelegen, die Verantwortung für die Reinigung des Toilettenbereiches wieder an den dafür zuständigen Schulträger zurückzugeben.

In diesem Schuljahr werden wir uns voraussichtlich vorerst die Arbeit in den Toilettenbereichen mit dem Schulträger teilen, d.h. die Stadt wird die Schlussreinigung an jedem Schultag übernehmen und unsere Kraft eine 3-stündige Aufsicht und Bedarfsreinigung an den langen Schultagen sowie eine Grundreinigung in jeden Ferien.

Neben den genannten Bereichen erfordert die Organisation der regulären Vereinsarbeit natürlich ebenfalls unsere Aufmerksamkeit. Folgende Bereiche seien beispielhaft genannt:

  • Mitgliederakquise und -verwaltung, Einzug von Mitgliedsbeiträgen
  • Vorbereitung und Durchführung von Sitzungen
  • Durchführung der jährlichen Mitgliederversammlung
  • Änderung der Satzung (nur bei Bedarf!)
  • Zusammenarbeit mit dem Steuerberater (Personalbuchhaltung, Geschäfts-/Jahresabschluss, Vorbereitung von Unterlagen für die Mitgliederversammlung, Termin mit den Kassenprüfern)
  • Erstellung eines detaillierten Verwendungsnachweises für die Landesmittel und Vorlage bei der Schulverwaltung der Stadt Königswinter
  • Präsentation unseres Vereins bei Schulveranstaltungen + Pflegschaftssitzungen

Wir haben in den letzten Jahren ein tolles Team aufgebaut und haben neben der Arbeit auch viel Spaß miteinander.

Ganz besonders erwähnen möchten wir in diesem Zusammenhang zwei weitere Mitstreiterinnen des geschäftsführenden Vorstandes: Dies sind Nicole Arbinger, unsere Kassiererin (In Anbetracht der umfangreichen Landesmittelverwaltung bezeichnen wir sie mittlerweile als unsere Finanzfachkraft!) und unsere Schriftführerin Alexandra Bollig, die mit ihren Niederschriften dafür sorgt, dass sich die Entwicklung unseres Vereins wirklich lückenlos nachverfolgen lässt.

Dennoch benötigen wir noch weitaus mehr Unterstützung für den Vorstand. Herr Mai hat diesen Bedarf ebenfalls anerkannt und stellt uns ab diesem Schuljahr 2 Personen aus seinem Kollegium für die Mitarbeit im Vorstand zur Verfügung.

Mit dem aktuellen Schuljahr nähert sich für uns eine weitere Problematik, mit der viele Vereine zu kämpfen haben: Jedes Jahr werden nun Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeit beenden, so dass langjährige Vorstandsmitglieder in absehbarer Zeit ihr Amt abgeben werden. Damit die Arbeit unseres FÖV fortgesetzt werden kann, brauchen wir daher Nachfolger.

Bei der Übergabe unserer Ämter möchten wir auf ein Konzept zurückgreifen, das uns von anderen erfolgreichen FÖVs bekannt ist: Im ersten Jahr der Mitarbeit ‚läuft‘ ein/e potentielle Interessentin/potentieller Interessent einfach nur ‚mit‘. Die tatsächliche Mitarbeit startet dann ab dem zweiten Jahr. So gelingt eine stressfreie Einarbeitung in die vielfältigen Themen.

Wir bitten alle Eltern, sich ernsthaft die Frage zu stellen, ob sie sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen können. Wer weitere Auskünfte wünscht, um eine Entscheidung treffen zu können, kann sich selbstverständlich gerne an uns wenden.

Ein Förderverein ist keine Selbstverständlichkeit. Es gibt Schulen ohne diese Institution. Wenn es unseren FÖV einmal nicht mehr geben sollte, würden viele schöne und wichtige Zusatzangebote an unserer Schule wegfallen.

Man kann sich natürlich die Frage stellen, ob all die zuvor beschriebenen Aufgaben überhaupt noch die eines ehrenamtlichen Vereins sein sollten. Auch wir stellen uns diese Frage des Öfteren, kommen am Ende aber immer wieder zu folgendem Ergebnis: Es ist leider davon auszugehen, dass die öffentliche Hand solche Aufgaben nicht übernehmen wird. Zum Wohle unserer Kinder handeln wir daher pragmatisch und ergreifen die Möglichkeit, Gutes für sie zu bewirken.

Abschließend noch ein Wort zur Datenschutzgrundverordnung, die in letzter Zeit viel in den Medien diskutiert wurde. Wir haben uns intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und nehmen es sehr ernst. Für uns als Verein bedeutet die neue Verordnung viel Arbeit, auch wenn es gelegentlich anders dargestellt wird.

Wir haben zu diesem Thema bereits Einiges erledigt, zum Beispiel die Überarbeitung unseres Mitgliederantrags und eine Übersicht unserer Vereinstätigkeiten.

Weitere Aspekte wie die Sicherheit der digitalen und analogen Datenspeicherung sind in Bearbeitung. Wir haben uns in diesem Zusammenhang entschieden, nur in Einzelfällen Bilder von Schülerinnen und Schülern auf unseren Internetseiten erscheinen zu lassen. Dies erscheint uns auch ausreichend, da unsere Aktivitäten überall in das Schulleben eingewoben sind. So finden Sie den FöV (als nicht ausdrücklich genannten Teil) in vielen Aktivitäten wie dem Mittelaltertag, Jugend ohne Alkohol, Ausflügen der Sport- und Sanitätshelfer etc. Auch daran kann man erkennen, dass die Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Kollegium sehr erfolgreich ist.

Oberpleis, September 2018